Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Schulleitung

  |  

Presse

  |  

in memoriam

  |  

Sie sind hier:  >> KOPA  >> KURS 


KURS

KURS Partnerschaft

Filz im Kunstunterricht

Seit geraumer Zeit besteht im Rahmen des Projektes „Kurs“ der Industrie- und Handelskammern Köln, Bonn-Siegburg und Aachen sowie der Bezirksregierung Köln eine Lernpartnerschaft zwischen der Hauptschule Burgauer Allee und der Heimbach Group.
Im Rahmen des Kunstunterrichts konnte jetzt erneut ein interessantes Projekt abgeschlossen werden.
In den Jahrgangsstufen 9 und 10 wurde unter Anleitung von Frau S. Pier-Jumpertz und Herrn W. Hallmanns mit dem Werkstoff Filz gearbeitet.
Das Material wurde der Schule seitens der Firma zur Verfügung gestellt.
Hier werden u.a. Bespannungen für Papiermaschinen hergestellt. Das sind dicke Filze, die beim Entwässerungsprozess in der Papierherstellung eine wichtige Rolle spielen.Synthetische Watte wird mittels vieler großer Nadelbretter in eine Fliesbahn eingearbeitet.
Dieses Prinzip des Ineinandergreifens und Ineinanderarbeitens wurde in der Aufgabenstellung aufgegriffen und kreativ umgesetzt.
Die Schüler/innen sollten Filzstücke einschneiden, ausschneiden oder durchlöchern sodass geometrische Muster oder Fantasieformen entstanden.
Die Watte konnte als zusätzliches Element eingearbeitet werden.

Ausgeschnittene Formen wurden als Positiv- und Negativformen nach dem Prinzip „Collage“ miteinander in Beziehung gesetzt, d.h. als Komposition auf eine Filzunterlage aufgenäht. Der besondere Reiz liegt hierbei in der Qualität des Materials Filz, das als Bildmaterial haptische Qualitäten hat, Weichheit, Beweglichkeit, Durchlässigkeit, Transparenz signalisiert, zum Berühren verführt. Die Farbe geht mit der Watte und mit dem Filz eine oberflächliche Verbindung ein, da sie wasserabstoßend ist. Deshalb scheint die Farbe durch das Gewebe zu schimmern oder auf ihm zu schweben
Dadurch, dass diese Aufgabenstellung in unterschiedlichen Jahrgangsstufen (9 und 10) durchgeführt wurde, sind sehr viele, sehr verschiedene Kunstarbeiten zusammengetragen worden. Entstanden ist so ein interessantes Mosaik, das sowohl der individuellen Kreativität der Schüler-/innen Ausdruck verleiht, als auch als Gesamtkunstwerk Wirkung zeigt.

Seit dem 19.03.2015 besteht nun eine zusätzliche KURS Partnerschaft mit Opel Ferebauer.

 

Engel der Kulturen aus Filz hergestellt

Projekt „Engel der Kulturen“ am Freitag, 27.09.2013, in Düren

Das Projekt „Engel der Kulturen“ ist eine Kunstaktion, die das Ziel hat, den Dialog zwischen Christen,
Muslimen und Juden zu stärken. Gleichzeitig soll damit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus,
Rassismus und Gewalt und für ein multikulturelles Zusammenleben in Düren gesetzt werden.

Wir haben uns bereit erklärt, an diesem Projekt teilzunehmen. Die Schüler haben dafür nach einer
von Künstlern entworfenen Skulptur, die im Inneren einem Engel gleicht, eigene Objekte aus Filz
hergestellt, die einige Schüler/-innen, stellvertretend für unsere Schule, an diesem Aktionstag
präsentierten. Sie wurden dabei von Lehrer/-innen begleitet. Neben der GHS Burgauer Allee
nahmen noch weitere Schulen, Vertreter/-innen aus der Politik, den Kirchen und interessierte Bürgerinnen und Bürgern teil.

Wir trafen uns am Freitag, den 27.09.2013 um 15.30 Uhr vor der DITIB-Moschee, Veldener Straße in
Düren. Von dort aus gingen wir mit allen Teilnehmern zur ehemaligen Synagoge in der Schützenstraße/Stele. Die Ankunft war dort um ca. 16.50 Uhr.

 

 

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Schulleitung

  |  

Presse

  |  

in memoriam

  |